Schnell & einfachdie passende Unterkunft für Ihren Kampanien Urlaub finden
 Anreise:
 Abreise:

Positano

Positano ist ein Ort an der Amalfiküste in der Provinz Salerno, Kampanien, 70km von Neapel entfernt.

Positano verdankt seinen internationalen Bekanntheitsgrad der Schönheit seiner Landschaften und vor allem den Generationen von Künstlern, Intellektuellen und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die hier Urlaub machten und sich hierher zurück zogen Außerdem ist es eine vom Jet Set begehrte mondäne Lokalität.

Reisezeit
Es gibt zwei Möglichkeiten, entweder kommt man im Sommer, um das Meer zu genießen, und es sich mit tausenden von anderen Touristen zu teilen, oder man kommt im Frühjahr bzw. im Herbst, um die Gegend und den Ort in aller Ruhe zu genießen.

Sehenswertes
“Wenn Sie einen so schönen Platz wie Positano entdecken, dann ist der erste Impuls fast immer der, diese Entdeckung für sich zu behalten” Dies schrieb John Steinbeck im Jahr 1953.
Und wie soll man es leugnen: Die weißen Häuschen inmitten von Kuppeln, Bögen, Gassen und Treppen, fast eine Art Weihnachtskrippe, die sich fast vertikal bis hinunter ans Meer erstreckt. Das ist Positano, ein mediterraner, zwischen dem Kobaltblau des Meeres und dem Blau des Himmels und inmitten des Gelbs der Zitronenbäume schwebender Ort. Bereits zur Römerzeit war es dank des milden Klimas ein begehrter Urlaubsort. Dieser Ruf hielt weiter an, woraufhin sogar aus der russischen Revolution übrig gebliebene Revolutionisten und deutsche Anti-Nazisten sich hier zurückzogen. In jüngerer Verangenheit war der Baletttänzer Rudolf Nureyev von der Insel derart angetan, dass er sich eine kleine, vor Positano liegende Insel (Li Galli) mit der darauf befindlichen, von Leonide Massine 1924 erbauten Villa erwarb.
Im Zentrum liegt an der Piazza Flavio Gioia die Pfarrkirche Santa Maria Assunta, die mit ihrer durch Fayencen verzierte Kuppel von weitem erkennbar ist und die in ihrem Innern einige kostbare Werke birgt, darunter eine mit byzantinischem Einschlag dekorierte Tafel aus dem 13. Jh. (Madonna mit Kind). Die Legende berichtet, dass ein Schiff, das eine Ikone der Jungfrau Maria transportierte in eine Flaute geriet. Die Seeleute hörten eine Stimme vom Himmel, die ihnen befahl, an Land zu gehen und das Abbild dort abzulegen (posare=ablegen). Sie nannten den Ort Positano. aM 15. August wird der Madonna zu Ehren, ein Fest gefeiert. Besonders malerisch sind die zahlreichen Steintreppen, die bis an den Strand führen. Dabei sind nur zwei Strände zu Fuß zu erreichen: einer. ist die Spiaggia Grande und der andere Strand ist Fornillo. Sämtliche anderen Strände, wie La Porta, Arienzo, San Pietro Laureto sind nur mit dem Boot (man kann überall welche mieten) zu erreichen. Wer etwas Ruhe haben will, der kann zwischen Gallo Lungo, Gallo dei Briganti und La Rotonda, kleinen, bereits in der Antike bekannten Inseln wählen, welche das Archipel der Sirenuse (Sirenen) bilden (heute Li Galli). Der Legende nach lebten hier die Sirenen aus Homers Odysee. Wenn man sich etwas vom Zentrum entfernt, erreicht man das Panoramagebiet der Monti Lattari, welche das kleine weiße Krippengebilde überragen.

Was man absolut nicht versäumen sollte
Berühmt wurde Positano auch durch die in den 50er Jahren entstandene bunte Positano-Mode mit ihren Pareos, Strandkleidern, Taschen und Bermudas bis hin zum schicken Promenadengewand bis hin zum eleganten Abendkleid und den prunkvollen Hochzeitskleidern. Dann ist Positano auch für seine handgefertigten Sandalen, unter welchen es Korksandalen, Dianetten, Holzpantoffeln und Riemensandalen gibt, die von geschickten Schustern gefertigt werden und ganz nach Wahl mit Perlen, Edelsteinen oder Strass verziert werden können. Weiterhin hat sich in Positano das Kunstkeramikgewerbe ausgebreitet.

Die Küche
Die typischen Gerichte der positanischen Küche basieren auf Fisch und Landgerichten. So kommt man in den Genuss von köstlichen Fisch- wie auch Fleischgerichten. Die wichtigsten Rezepte sehen Spaghetti mit echten Venusmuscheln, Fischsuppe, frittierte Sardellen, Schwertfischrouladen, Miesmuscheln mit kleinen Kraken und San Marzanotomaten im Terrakottatopf gekocht, oder noch am Markt, frisch gefischt, genossen. Wer lieber Fleisch isst, dem stehen reiche Grilladen mit köstlichen Gemüsebeilagen zur Verfügung. Doch auch den leckeren frischen oder auf Zitronenblättern gerösteten Mozzarellas muss man den entsprechenden Tribut zollen Ebenso köstlich sind die Ravioli (Teigtaschen) mit Zitrone, die mit Ricotta gefüllt und mit zerlassener Butter und abgeriebener Schale der länglichen Zitrone von Amalfi dargereicht werden. Aus diesen Zitronen werden auch der Limoncello, der frische Zitronenlikör hergestellt, der auch in vielen Süßspeisen seine Anwendung findet: Zu diesen gehören die Delizie al Limone (feines, mit Zitronencreme gefülltes Bisquitgebäck), die Torta Positanese, die Babarese (ein Baba-Teig mit Sahne und Walderdbeeren) und die Sfogliatella ohne Ricotta. Dann noch die Granita al limone (das zerstoßene Eis mit Zitrone)
In der Umgebung
In drei Kilometern Entfernung liegt Monte Pertuso, das so genannt wird, da hier angeblich die Muttergottes unter einem Felsvorsrung erschien (eben pertugio genannt). Eine 1700 Stufen zählende Steintreppe führt bis nach Nocelle und von da beginnt der Sentiero degli Die, der Weg der Götter, mit einem herrlichen Ausblick auf die gesamte Küstenlandschaft Wer möchte kann auch auf den 1400m hohen Sant’Angelo a Tre Pizzi steigen, der die höchsten Gipfel der Halbinsel vereint..

Informationen und Tipps
Positano gehört zu einem maritimen Transportnetzwerk, das die Amalfiküste mit Hilfe von Tragflächenbooten und Katamaranen mit Neapel verbindet. Außerdem fahren von hier regelmäßig Fähren und Tragflügelboote nach Capri und Ischia. Wer die Ortsviertel von Positano mit seinen charakteristischen Häusern erkunden will und gleichzeitig die typischen Gerichte kosten möchte, der darf sich Positano Quartieri aperti )Positanos geöffnete Stasdtviertel) nicht entgehen lassen. Es handelt sich dabei um ein sonntägliches kulinarisches Rendezvouz, das im August beginnt und erst im Dezember endet.Im Sommer und im Herbst ist einmal pro Woche Biomarkt in Montepertuso, wo man die typischen Produkte der Region erwerben und verkosten kann.
Für Liebhaber von Schiffswracks gibt es für Hobbytaucher die Möglichkeit, die Gegend von Li Galli, Postano und Paiano zu erforschen und wo die Meeresgründe besonders tief sind.

Ein Jahr in Positano
Seit mehr als 30 Jahren wird am 1 September am Strand von Spiaggia Grande der internationale Leonida Massine Tanzpreis verliehen. Gleichzeitig wird der Filmpreis verliehen, der Vittorio de Sica gewidmet ist, welcher auch sehr oft in Positano zu Besuch war.. Vom 19. bis 22. April veranstaltet der Ort außerdem das Festival internazionale dell’animazione televisiva “Cartoons on the bay” – ein Trickfilm-Festival. Schließlich werden hier noch wichtige Modeschauen organisiert.

weiterlesen  ▾
Ihr Urlaubsplaner
 Anreise:
 Abreise:


  Suche starten

Wettervorhersage für Positano Aktuelle 4-Tages-Übersicht

Montag

34 °C
Dienstag

34 °C
Mittwoch

34 °C
Donnerstag

34 °C
Montag, 22. Juli 2019
Tageshöchstwert
34 °C
Tagestiefstwert
25 °C
Niederschlagsrisiko 0 %
Relative Luftfeuchtigkeit35 %
Mittlere Windgeschwindigkeit 8 km/h
Windrichtung
Vormittags
Nachmittags
Abends
Nachts
Dienstag, 23. Juli 2019
Tageshöchstwert
34 °C
Tagestiefstwert
25 °C
Niederschlagsrisiko 0 %
Relative Luftfeuchtigkeit34 %
Mittlere Windgeschwindigkeit 7 km/h
Windrichtung
Vormittags
Nachmittags
Abends
Nachts
Mittwoch, 24. Juli 2019
Tageshöchstwert
34 °C
Tagestiefstwert
25 °C
Niederschlagsrisiko 0 %
Relative Luftfeuchtigkeit31 %
Mittlere Windgeschwindigkeit 9 km/h
Windrichtung
Vormittags
Nachmittags
Abends
Nachts
Donnerstag, 25. Juli 2019
Tageshöchstwert
34 °C
Tagestiefstwert
25 °C
Niederschlagsrisiko 0 %
Relative Luftfeuchtigkeit35 %
Mittlere Windgeschwindigkeit 9 km/h
Windrichtung
Vormittags
Nachmittags
Abends
Nachts

Beliebteste Urlaubsthemen in Positano

Italienische Adria Trekking, Mountainbiken Wandern, Trekking Adriatische Küste Adriatische Riviera Wandern, Biken, Mountainbiken Adria Mountainbiken, Radfahren Adriatisches Meer Adriaküste Urlaub an der Adria Mountainbiken