Schnell & einfachdie passende Unterkunft für Ihren Italienurlaub finden
 Anreise:
 Abreise:

Slow Food

Slow Food ist in Italien nicht nur so dahin gesagt, sondern wird hier noch gelebt! Slow Food, also der bewusste Verzicht auf schnell zubereitetes Essen, und stattdessen die Betonung auf hohe Qualität und Regionalität, ist hier heute noch in den meisten Lokalen vorzufinden, und macht so jedes Gericht zu einem unvergesslichen Ereignis.

Die Ursprünge des Slow Food

Doch auch in Italien gibt es mehr und mehr den Trend zum schnellen Essen auf der Hand, bei dem wenig Wert auf Qualität und Nachhaltigkeit des Gerichts gelegt wird. Um diesen Trend entgegen zu wirken, gründete 1986 der Italiener Carlo Petrini die internationale Organisation Slow Food. Für die Organisation, die mittlerweile weltweit etwa 80.000 Mitglieder zählt, steht der Genuss im Mittelpunkt. Denn laut Slow Food hat jeder Mensch ein Recht auf den Genuss seines Essens. Für den Genuss ist Qualität unentbehrlich, die jedoch Zeit benötigt. Auch ökologische und regionale Herkunft des Produktes spielen für die Organisation eine gewichtige Rolle. Folgerichtig ist das Ziel der Organisation diese Ideen zu verbreiten, und mehr Bewusstsein für hohe Nahrungsqualität zu schaffen. Dafür organisiert Slow Food regelmäßig Kochaktionen, Sit-Ins und Workshops. Auch eine eigeneUniversität für gastronomische Wissenschaften gibt es mittlerweile im lombardischen Bra! Auch viele wichtige Nahrungsmittelmessen werden von Slow Food organisiert, wie zum Beispiel die Messe Cheese in Bra, oder der Salone del Gusto in Turin. 2004 gab es erstmals das so genannte Terra Madre Treffen – ein unter der Schirmherrschaft des britischen Prinzen Charles stehendes Zusammenkommen von 4.600 Bauern aus aller Welt. Seit 2012 findet diese Veranstaltung zusammen mit dem Salone del Gusto in den Hallen des Messegeländes in Lingotto statt.

Bekannt ist die Organisation Slow Food auch für die so genannte Arche des Geschmacks, eine Liste von gefährdeten Lebensmitteln, Kulturpflanzensorten und Nutztierrassen, die auch politisch für einiges Aufsehen gesorgt hat.

Besonders interessant für Urlauber, sind Restaurants die in die Empfehlungsliste von Slow Food aufgenommen wurden. Hier kann der Gast sicher sein, dass nur hochwertige, genussvolle Produkte auf den Teller kommen. Und diese Qualität ist gar nicht so teuer wie man meinen könnte: kein Restaurant das in dieser Liste aufgenommen wurde, darf ein Menü anbieten das mehr als 30 Euro kostet!

weiterlesen  ▾

Beliebteste Urlaubsthemen für Slow Food

Italienische Adriaküste Adriatische Küste Adria Adriatisches Meer Urlaub an der Adria Mountainbiken Italienische Adria Adria Urlaub Adriatische Riviera Vergnügungsparks an der Adria Adriaküste Riviera der Adria